Home Veranstaltungen Galerie Buchungen Museum Gästebuch Impressum

Abzw. Fhd (Blockstelle mit Abzweig Finkenherd):

Inbetriebnahme: 01 Mai 1924
Ermöglichte seitdem die direkte Einfahrt von Güterzügen aus Richtung Norden ohne Umweg über den Personenbahnhof in den Güterbahnhof. (Inbetriebnahme der neuen eingleisigen Strecke Abzweig Wiedelah - Finkenherd - Güterbahnhof).


Regelte Ein- und Ausfahrten Richtung Schladen,  Vbg Pbf und Vbg Gbf. Mechanisches Stellwerk. Außer Dienst gestellt: 1967. Abgebrochen: 1968. Mauerreste stehen noch.
Ebenso ist der 12m tiefe Brunnen zur Wasserversorgung noch vorhanden.


Stellwerk Vr (Vienenburg Rangier Stw):

Inbetriebnahme 1926 als elektromechanisches Stw, Bauart Max Jüdel 1912.
Ca. 1950 oder 1965 Umbau /Austausch in ein elektromechanisches Stellwerk Bauart E43.
Bediente den Ablaufberg, der 1967 stillgelegt wurde.

Besetzt bis 1954. Danach wurde das Stw bei Bedarf durch das Rangierpersonal bedient.
Außer Dienst gestellt: 1967. Abgebrochen: 1968. Die Grundmauern sind noch vorhanden.

Stellwerk Vo (Vienenburg Ost) :

Inbetriebnahme 1926 als elektromechanisches Stw,
Bauart Max Jüdel 1912.


Ca 1950 oder 1965 Umbau /Austausch in elektromechanisches Stellwerk Bauart E43.
Regelte Ein- und Ausfahrten Richtung Güterbahnhof, Finkenherd und Schauen (Strecke Wasserleben/Halberstadt).

Bediente zusammen mit Stw Vr den Ablaufberg.Außer Dienst gestellt: 1980. Stilllegung am 10.11.1981, Gütergleise wurden in dem Bereich zu Stumpfgleisen. Abgebrochen: 1981.Viele Originalteile sind im Eisenbahnmuseum erhalten.

Stellwerk Vmf (Vienenburg Mitte Fahrdienstleiter):

Inbetriebnahme 1926 als elektromechanisches Stw "Vmi", Bauart Max Jüdel 1912.
Später Umbenennung in "Vmf" und dann in "Vof".

Am 28.11.1965 erfolgte die Inbetriebnahme nach Umbau /Austausch in ein elektromechanisches Stellwerk Bauart E43. Regelte Ein- und Ausfahrten Richtung Pbf, Gbf, Strecke nach Grauhof und zum neuen Personenzuggleis (ab 1926 in Betrieb) nach Finkenherd (Fhd), sowie Bedienung neuer Ortsgüterbahnhof, Zuckerfabrik und Bm-Sammelstelle.


Umbenennung am 10.11.1981 in "Vof". Einfahrten aus Richtung Personenbahnhof nur noch als Rangierfahrten möglich. 1989 außer Betrieb. Gebäude steht noch.


Stellwerk Vpf
(Vienenburg Personenbahnhof Fahrdienstleiter):

Trug anfangs die Bezeichnung "Vno". Erbaut zusammen mit Stw "Vw". Inbetriebnahme: ca. 1870. Mechanisches Stellwerk. Regelte Ein- und Ausfahrten Richtung Güterbahnhof und bis 1926 die Direktverbindung Richtung Wiedelah/Schladen, sowie die Bedienung Lokschuppen und alter Ortsgüterbahnhof. 1970 außer Betrieb.1971 abgebrochen .


Stellwerk Vw (Vienenburg West):

Inbetriebnahme: ca. 1870. Mechanisches Stellwerk bis 1967 / 1970.
Ein BÜ mit vier Schranken. Regelte Ein- und Ausfahrten Richtung Bad Harzburg und Oker. 1967 oder 1970 umgebaut in elektromechanisches Stw,
Bauart E43, und zwar aus Teilen der Stellwerke "Vr" und "Vo".

Abriss der "Harzburger Gleise" suedlich des Empfangsgebaeudes 1967.
Außer Dienst gestellt: 1989.Sofort danach wurde das Stellwerk abgebrochen.


Bilder: Sammlung Rainer Mühlberg ©